mit dem Wohnmobil in Bremerhaven 12/05 - 01/06

Ausnahmsweise wollten wir mal den Jahreswechsel im Wohnmobil verbringen. Aus diesem Grund überlegten wir, welche Stadt wir mit unserer Anwesenheit denn "beglücken" könnten

Nach einigen Überlegungen erinnerte ich mich an meinen Besuch in Bremerhaven von April 2004, den ich noch in angenehmer Erinnerung hatte. Im Internet las ich, daß die Stadt Bremerhaven in 2005 an der Doppelschleuse einen neuen Stellplatz eröffnet hat. Diesen beschlossen wir aufzusuchen.

Wir brachen am 30.12.2005 morgens in Braunschweig auf. Die Temperaturen waren knapp unter 0 Grad und es hatte am Tag vorher geschneit. Da aber die Straßen frei von Schnee waren, kamen wir gut voran und waren bereits ca. 13 Uhr vor Ort......

 

 

Wie man auf dem Bild sehen kann, lag auch auf dem Platz einiges an Schnee herum. Der Himmel war wolkenfrei und sogar die Sonne schien. Der Stellplatz liegt etwas unterhalb des Deiches, so daß ein freier Blick auf die Weser leider dadurch verhindert wird. Man kann aber den Betrieb der Doppelschleuse beobachten und auch hören. Sobald die Brücke (im Hintergrund ist in Bildmitte ein Teil davon zu sehen) nämlich hoch- bzw. heruntergelassen wird, entsteht doch einiger Krach, der dann besonders nachts störend ist.

 

 

Vorn auf dem Platz ist ein Häuschen in dem der Platzwart sein Unterkommen gefunden hat, auch Toiletten und Duschen (gegen Gebühr) sind dort vorhanden. Die Stellplatzgebühr beträgt 6,50 Euro, 1KW Stunde Strom 0,50 Euro und ca. 100 Liter Wasser kosten 1 Euro.

 

 

Am folgenden Sylvestertag wurde vom Platzwart ein Zelt organisiert, worin dann abends geistige Getränke und Musik dargeboten wurde. Das Angebot wurde von einigen auf dem Stellplatz stehenden Wohnmobilbesatzungen gern angenommen...... Es hatte schon den ganzen Tag getaut, so daß wir doch froh waren, daß der Platz zum großen teil asphaltiert war, so daß man sich einigermaßen sauberen Fußes fortbewegen konnte. Um Mitternacht gingen wir hoch auf die Deichkrone. Selbst aus der Stadt waren die Menschen hierher gekommen, weil man vom Deich aus einen hervorragenden Ausblick über Bremerhaven, und damit auch über das von dort abgebrannte Feuerwerk, hatte. Es war ein schönes Feuerwerk, was wir zu sehen bekamen............

Wir unternahmen aber auch andere Sachen : Nach ungefähr 20 Minuten Fußmarsch erreicht man das ColumbusCenter, Schifffahrtmuseum oder Museumshafen (siehe Bilder von meinem ersten Bremerhavenaufenthalt). Wir machten während unseres Aufenthaltes einige Spaziergänge dorthin, wobei die Damen auch das Scheckbuch strapazierten, aber das gehört ja mit dazu. Es gibt dort auch eine schöne Fußgängerzone, wo man auch herrlich bummeln kann. Durch die Kälte hatten wir aber nicht vor auch andere Attraktionen von Bremerhaven zu besichtigen, so daß sich unsere Erkundungen nur rund um das ColumbusCenter abspielten.

Bis Montag hatten wir die nähere Umgebung erforscht, so daß wir am Dienstag morgen aufbrachen. Wir hatten geplant noch einen Zwischenstopp in der Nähe von Bremen einzulegen, genauer gesagt in Lesum.

 

 

Der dortige Stellplatz ist relativ ruhig gelegen. Zum Bäcker etc. sind es nur ca. 300 Meter. Die Stellplatzgebühr ist mit 3.- Euro niedrig, Stom kostet für 10 Stunden 1 Euro.

Hier verbrachten wir noch den Dienstag nachmittag. Am Mittwoch fuhren wir nach dem Frühstück nach Hause, wo wir mittags ausgeruht ankamen. Der Ausflug hat allen Spaß gemacht, wenn auch die Kinder (leider) langsam in einem Alter sind, wo doch schon andere Interessen überwiegen.

 

 

 

   
Real time web analytics, Heat map tracking
© ALLROUNDER