Einbaubeschreibung (keine Haftungsübernahme dafür) Zusatz-Luftfederung Linnepe Airlift in einen Fiat Ducato 14 (230 Typ) :

 

Nachdem eine Zusatz-Luftfederung schon länger auf der Wunschliste stand war es nach unserem Osterurlaub 2003 endlich soweit. Das Wetter war verregnet, die Halle bei meinem Bekannten inclusive Grube war frei und auch das Material war bereits vor dem Urlaub eingetroffen...

Ich bin nicht unbedingt Profi auf dem Gebiet des Einbaus von irgendwelchen Sachen, deshalb möge der Profi bitte über meine Einbauversuche bzw. die vorgenommenen Schritte gnädig drüber weg sehen smile

Hier erst einmal das Material für die Zusatz-Luftfederung incl. des Teils für die Gewichtsauflastung. Es handelt sich um die Ausführung mit 2 Manometern und getrennten Luftleitungen links und rechts !!





Ich ging streng nach Anleitung vor, die meiner Meinung nach nicht unbedingt für Amateurschrauber geschrieben wurde.
Zuerst schraubte ich die Einzelteile der Zusatz-Luftfederung zusammen. Das sieht dann so aus : (Achtung, die Zusatzteile für die Auflastung unterscheiden sich für die linke bzw. rechte Seite)



Dann mußten die Pralldämpfer samt Befestigungsteller abmontiert werden. Das dazu benötigte Werkzeug wird mitgeliefert !! Dazu drei Fotos.





Dann mußte die vormontierte Zusatz-Luftfeder an die vorgesehene Stelle gesetzt werden, die Zusatzbefestigung oben verschraubt, die normale Befestigung wird mit dem vorher abgeschraubten Befestigungsteller befestigt.




Man stellt fest, daß ein Abstand besteht, der für die mitgelieferten Befestigungsbügel viel zu groß ist. Ich dachte irgenwas falsch montiert zu haben baute alles auseinander, anders wieder zusammen, aber es passte nicht. Ich schaute mir noch mal die Zeichnung genau an. Dort sah es so aus, als wenn der Faltenbalg länger wäre. Ich beschloss also Luft in die Faltenbälge zu geben. (Das hätte lt. Montageanleitung erst dann erfolgen sollen, wenn die Befestigungsbügel fixiert sind, zum genauen Ausrichten !!) Daraus entstand das nächste Problem. Wie den Luftschlauch mit dem Faltenbalg verbinden ?? In der Anleitung stand einfach verbinden. Die T-Stücke etc. wurden alle mittels Dichtung und Überwurfmutter verbunden, aber die Faltenbälge ??????? Ich steckte den Luftschlauch versuchsweise mal in die vorgesehene Öffnung des Faltenbalges und siehe da, er hielt ohne weitere Befestigungen dicht und fest. Das hätte man aber auch in die Anleitung schreiben können ..... Ich befestigte also Manometer und Füllventil an dem von mir auserkorenen Platz am Amaturenbrett. Dann gab ich Luft in die Leitungen mit einem bei ALDI selbst besorgten kleinen 12V Kompressor, der dazu Masse ausreicht !!



Mit einem Knall kam das fehlende Stück aus dem Faltenbalg heraus, und ich konnte die Befestigungswinkel an dem Faltenbalg befestigen.



Anschließend die Luftleitungen scheuer- und Hitzefrei verlegen. Die eine Leitung war für den von mir gewählten Weg zu kurz, so daß ich verlängern mußte ...... Alles wieder eingebaut, Luft draufgelassen, geschaut, ob die Luft hält. Da ich ABS habe konnte ich mir die weiteren kleinen Maßnahmen zur Bremskrafteinstellung sparen und war somit


F E R T I G !!!!!!!




Eine Woche später führte ich das Fahrzeug bei der DEKRA vor. Es gab gegen meine Einbauten keine Einwände und ich ließ im gleichen Zuge das Fahrzeug auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 3495 KG auflasten. Als Option habe ich noch das Fahrzeug zu einem späteren Zeitpunkt um weitere 55 KG auf dann 3550 KG aufzulasten.

aber das wäre nicht sinnvoll, weil 55 Mehr KG nicht die Nachteile von mehr als 3,5 To aufwiegen ;-)

 

   
Real time web analytics, Heat map tracking
© ALLROUNDER